Was kostet die Stadt?

Regionale Märkte

Was kostet die Stadt?

Für die Stadt Krefeld lässt sich die Summe recht konkret mit 20,5 Mrd. Euro beziffern. Andreas Schulten, Vorstand bei bulwiengesa, hat dieses Ergebnis in einem Vortrag auf dem Immobilienforum der Industrie- und Handelskammer in Krefeld präsentiert. Schulten erklärte dort, dass das statistische Material der Datenbanken bulwiengesas gut aufbereitet vorliege, sodass sich treffliche Aussagen darüber machen ließen.

Der Gesamtwert der Stadt Krefeld verteilt sich dabei wie folgt auf die einzelnen Immobiliensegmente: 9,67 Mrd. Euro für Eigenheime, 6,15 Mrd. Euro für  Geschosswohnungsbau, 1,51 Mrd. Euro für Einzelhandelsflächen, 1,42 Mrd. für Gebäude der öffentlichen Hand, 1,09 Mrd. für Büros, 590 Mio. Euro für Industrieflächen und 40 Mio. Euro für Hotels. Da es bei den Immobilienwerten ausschließlich auf die Lage ankommt, profitiert Krefeld von der Nähe zu Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Stadt Krefeld macht dabei alles richtig, indem sie Aufmerksamkeit auf den Wohnungsmarkt, eine gute Baukultur und eine positive Einzelhandelsentwicklung legt.

Themen:
Kommunal- und Politikberatung