Marktbericht Nr. 7 der Initiative Unternehmensimmobilien

Marktbericht Nr. 7 der Initiative Unternehmensimmobilien

Allein im ersten Halbjahr 2017 wurden 1,9 Mrd. Euro in Unternehmensimmobilien investiert. Das geht aus dem aktuellen Marktbericht der INITIATIVE UNTERNEHMENSIMMOBILIEN hervor. Vor allem neue Marktakteure haben den jüngsten Boom ausgelöst. Insgesamt wächst das Angebot an Gebäuden und Anlagen aber zu langsam.

Ausschlaggebend für das Rekordvolumen waren große Portfoliotransaktionen, einige neu gebaute Objekte sowie zuvor langfristig gehaltene Objekte, die nun für den Handel zur Verfügung standen. Dabei sind Käufer weiterhin bereit, immer höhere Preise zu zahlen. Die Nachfrage steigt beständig. Gefragt sind vor allem Objekte in Top-Lagen wie Berlin und München. Aber auch Städte wie Hannover und Bremen verzeichnen eine Renditekompression.

Bei der Vermietung von Unternehmensimmobilien war im ersten Halbjahr 2017 ebenfalls ein neuer Rekord zu verzeichnen. Als Gründe hierfür können die sehr gute wirtschaftliche Lage in Deutschland sowie gestiegene Neubauvolumina angeführt werden.

Was sind Unternehmensimmobilien?

Unternehmensimmobilien sind gemischt genutzte Gewerbeobjekte mit typischerweise mittelständischer Mieterstruktur. Die Mischung umfasst dabei Büro-, Lager-, Fertigungs-, Forschungs-, Service- und/oder Großhandelsflächen sowie Freiflächen. Zu den Unternehmensimmobilien gehören die vier Immobilienkategorien Transformationsimmobilien, Gewerbeparks, Produktionsimmobilien sowie kleinere Lager- und Logistikobjekte. Alle vier Kategorien zeichnen sich durch die Merkmale Drittverwendungsfähigkeit, Nutzungsreversibilität und eine grundsätzliche Eignung für Mehr-Parteien-Strukturen aus.

Über die INITIATIVE UNTERNEHMENSIMMOBILIEN

Der INITIATIVE UNTERNEHMENSIMMOBILIEN gehören derzeit mit ATOS, aurelis, BEOS, Cromwell Property Group, Garbe Industrial Real Estate, Geneba Properties, GSG Berlin, Investa, M7 Real Estate, SEGRO, Siemens und Sirius 12 Unternehmen an, die auf dem deutschen Markt für Unternehmensimmobilien aktiv sind. Gemeinsames Ziel ist es, die Transparenz in diesem Marktsegment zu verbessern, um den Zugang in die Assetklasse zu erleichtern. Dafür ist in Zusammenarbeit mit bulwiengesa ein Reportingsystem aufgebaut worden, in der sämtliche Transaktions- und Vermietungsdaten der Teilnehmer ausgewertet werden. Investoren und Marktbeobachter werden regelmäßig über das Volumen und die Performance des Sektors informiert. Dies geschieht vor allem in Form eines Marktberichts, der halbjährlich erscheint.

Ansprechpartner: Tobias Kassner, kassner@bulwiengesa.de, Telefon 040 - 4232 2220

Themen:
Laufende Marktbeobachtung
Kategorien der Unternehmensimmobilien
Kategorien der Unternehmensimmobilien