Studentenwohnen wird erwachsen

Studentenwohnen wird erwachsen

Studentenapartments etablieren sich in Deutschland zunehmend als eigenständige Assetklasse mit professionellen Investmentstrukturen, Investoren und Betreibern. Im Zeitraum 2009 bis H1/2015 wurden in Deutschland Studentenapartmenthäuser für insgesamt 1,04 Mrd. Euro verkauft (ohne Grundstücksverkäufe und Verkäufe als Wohnungseigentum).

München, Berlin und Hamburg sind diejenigen Städte mit dem höchsten Besatz an fertiggestellten, in Bau befindlichen und geplanten Studentenwohnhäusern. Aber auch an kleineren Hochschulstandorten gibt es Städte mit einem relativ umfangreichen Bestand an Wohnraum für Studenten. Gleichwohl ist erkennbar, dass viele Wohnhäuser nicht mehr aktuellen Ansprüchen gerecht werden. In das „andere Ende“ des Angebotsmarkt investieren private Investoren, wie THE FIZZ (International Campus AG), Deutsche Real Estate Funds Advisor S.à r.l., Lambert Holding, Campus Viva Service GmbH, Youniq AG, i-live Holding GmbH und smartments student (GBI AG) mit teils sehr hochwertigen Angeboten in Form von Studentenapartments.

Themen:
Marktstudien, Nutzungskonzept