ETW-Studie Berlin-Ost 2013

ETW-Studie Berlin-Ost 2013

Anlass und Untersuchungshintergrund

Das hohe Bauvolumen im Neubau-Eigentumssegment in den östlichen Innenstadtbezirken von Berlin veranlasste die bulwiengesa AG dazu, die nunmehr fünfte Studie "Neubau-ETW-Projekte in den östlichen Innenstadtbezirken von Berlin" auch in diesem Jahr wieder zu publizieren.

Analysiert wurden in der Vermarktung befindliche Neubauprojekte (ohne Baugruppenvorhaben), in denen ausschließlich oder in Anteilen fünf und mehr Neubau-Eigentumswohnungen realisiert werden. In Projekten, die aus Altbau- und Neubauwohnungen bestehen, wurde nur das Neubauvolumen analysiert. Die untersuchten Bauvorhaben befinden sich in den folgenden Stadtteilen:

  • Mitte
  • Friedrichshain
  • Prenzlauer Berg

Jedes bekannte Vorhaben wird dabei einzeln vorgestellt und die Projektstruktur analysiert hinsichtlich:

  • Entwicklungsstatus
  • Fertigstellungszeitraum
  • Bautätigkeit in den Stadtteilen
  • Projektgröße
  • Wohnungspreisen
  • Wohnungsgrößen
  • Projektpreis und -volumenverhältnis in den Stadtteilen

Die Studie untersucht 64 Projekte mit 3.302 Eigentumswohnungen und einem Volumen von rund 312.330 qm Wohnfläche. Die Vorhaben befinden sich allesamt im Planungs- oder Realisierungsstadium. Der Stichtag für die Erfassung des Entwicklungsstandes war der 01. Dezember 2013. Weitere ETW-Studien liegen für die Innenstadtbereiche von Berlin-West, München, Stuttgart, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Köln, der Region Rhein-Neckar und Wien vor.

Interpretiert und bewertet werden die Ergebnisse vor dem Hintergrund der Erfahrungen der bulwiengesa AG in ihrer deutschland- und europaweiten Forschungs- und Beratungstätigkeit.

Zusammenfassung

In der Untersuchung wurden in den östlichen Innenstadtteilen Mitte, Friedrichshain und Prenzlauer Berg insgesamt 64 Projekte mit 3.302 Wohneinheiten analysiert. Davon befinden sich mit 2.785 Wohneinheiten derzeit über 80 % in Bau sowie 517 Wohnungen in Planung. Damit hat sich das Verhältnis der Bau- und Planungsaktivitäten im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich zu den in Bau befindlichen Wohneinheiten bewegt. Es werden vier Projekte bzw. 11 % mehr Wohnungen angeboten.

In den meisten Vorhaben werden zwischen 31 und 50 Wohnungen angeboten. Die durchschnittliche Projektgröße liegt bei 52 WE/Bauvorhaben. Bezogen auf die Wohnungsgröße weist die Mehrzahl der Projekte eine durchschnittliche Wohnfläche zwischen 91 und 110 qm auf.

Die betrachteten Wohnungen kosten im gewichteten Durchschnitt rund 4.290 Euro/qm, wobei die Mehrzahl der Projekte einen durchschnittlichen Kaufpreis bis 3.500 Euro/qm aufweist. Der Stadtteil Mitte verzeichnet mit 4.830 Euro/qm die höchsten Quadratmeterpreise. Der Stadtteil Friedrichshain weist dagegen mit durchschnittlich 3.580 Euro/qm den niedrigsten Quadratmeterpreis bei Neubau-Eigentumswohnungen auf. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Kaufpreise um durchschnittlich 9,2 % angestiegen. In Prenzlauer Berg war mit 18,9 % der höchste Preiszuwachs zu beobachten, der aus der stabil hohen Nachfrage und der geringen Bautätigkeit resultiert.

Ansprechpartner: Peer Becker, p.becker [at] bulwiengesa.de, Telefon 030 - 2787 6813

Themen:
Projektmatrix Stadtteil Friedrichshain
Projektmatrix Stadtteil Friedrichshain