Marktbericht Nr. 2 der Initiative Unternehmensimmobilien

Marktbericht Nr. 2 der Initiative Unternehmensimmobilien

Die alternative Assetklasse Unternehmensimmobilien erlebte 2014 einen deutlichen Nachfrageanstieg. Dennoch wird das Potenzial der Assetklasse noch nicht gänzlich ausgereizt – nicht zuletzt, weil die Markttransparenz dieser jungen Klasse noch nicht so gut ausgebaut ist wie in etablierten Sektoren. Hier setzt die INITIATIVE UNTERNEHMENSIMMOBILIEN an und legt mit Definitionen, Standards und Marktinformationen die Grundlage für fundiertes Know-how. Der erste Marktbericht wurde in der Branche bereits positiv angenommen und konnte schon erste Erfolge bezüglich der Akzeptanz der Assetklasse erzielen. Der Marktbericht Nr. 2 knüpft an dieser Stelle an und fördert durch die fortgeschriebene Marktbeobachtung die Erhöhung der Transparenz.

Hintergrund der Untersuchung
Die Arbeitswelt der Zukunft und der sich damit verändernde Flächenbedarf von Unternehmen ist bereits heute erkennbar. Der Einzug des „Internets der Dinge" in den Produktionszyklus leitet die vierte industrielle Revolution ein. Produkte werden künftig über interaktive Netzwerke mit allen beteiligten Systemen und Akteuren eines Produktionsprozesses über den Lebenszyklus hinweg verbunden sein. Die Gebäudehülle für diese sogenannte Industrie 4.0 muss daher immer flexibler und multifunktionaler ausgelegt sein.

Den Raum für die anstehenden Herausforderungen der deutschen Industrie bieten Unternehmensimmobilien. Diese sind in der deutschen Immobilienwirtschaft ein noch recht junger Begriff. Mittlerweile steht dahinter aber eine aufstrebende Assetklasse mit wachsendem Potenzial. Unternehmensimmobilien verfügen über ein flexibles Arbeitsumfeld mit einem vielfältigen Angebot an Nutzungen: Büro-, Produktions-, Lager-, Logistik-, Service- und Freiflächen können in unterschiedlichem Umfang angeboten und je nach Bedarf und Zeitraum modulartig zusammengestellt werden. Auf diese Weise erhalten Nutzer immer genau die Flächen, die sie für einen effektiven Arbeitsprozess benötigen.

Schon 2010 griff bulwiengesa in einer Gemeinschaftsstudie zum Thema Gewerbe- und Industrieimmobilien in Deutschland das Segment Unternehmensimmobilien erstmals explizit mit auf. Seitdem hat sich das Segment dynamisch weiterentwickelt und wird nicht nur für Nutzer, sondern auch für Investoren immer interessanter. Gerade vor dem Hintergrund sinkender Renditen und einer abnehmenden Zyklik in den etablierten Immobilien-Assetklassen gewinnen Unternehmensimmobilien eine zunehmende Bedeutung als Investitionsalternative. Denn Unternehmensimmobilien bergen ein bislang weitgehend ungenutztes Renditepotenzial, sind stellenweise aber noch durch intransparente Marktinformationen geprägt.

Ziel der Initiative Unternehmensimmobilien
An diesem Punkt setzt die INITIATIVE UNTERNEHMENSIMMOBILIEN an. Sie hat sich das Ziel gesetzt, mit der halbjährlichen Veröffentlichung eines Marktreports mehr Transparenz auf dem deutschen Markt für Unternehmensimmobilien zu schaffen und damit den Zugang in diese Assetklasse sukzessive zu erleichtern. Ab sofort werden allen interessierten Entscheidern, Investoren, Unternehmen und Branchenbeobachtern die aktuellen Marktinformationen im halbjährlichen Rhythmus zur Verfügung gestellt. Das Besondere an diesem Report ist der Ansatz: Es wird nicht auf Sekundärquellen zurückgegriffen, sondern auf Daten, die direkt von den Eigentümern stammen. Diese wurden neutral aufbereitet und teilweise mit Angaben der RIWIS-Datenbank von bulwiengesa ergänzt. Somit kann eine höhere Datenqualität und Genauigkeit in der Abbildung des Marktes erzeugt werden. Die zweite Ausgabe des Marktreports wirft einen Blick auf die Entwicklung des Marktes im Jahr 2013 und analysiert das Marktgeschehen 2014 mit Fokus auf den Entwicklungen im zweiten Halbjahr.

Der INITIATIVE UNTERNEHMENSIMMOBILIEN gehören derzeit die elf wichtigsten Akteure (ATOS, aurelis, Beos, Corpus Sireo, Garbe, GSG Berlin, Hansteen, Investa, SEGRO, Sirius Facilities, VALAD) auf dem Markt der Unternehmensimmobilien sowie bulwiengesa als Researchpartner an.

Ansprechpartner: Tobias Kassner, kassner [at] bulwiengesa.de, Telefon 040 - 4232 2220

Themen:
Marktstudien
Unternehmen der Initiative Unternehmensimmobilien
Unternehmen der Initiative Unternehmensimmobilien
Werkstadt Sendling (Investa)
Werkstadt Sendling (Investa)
Investitionsvolumen 1. Hj. 2013 bis 2. Hj. 2014
Investitionsvolumen 1. Hj. 2013 bis 2. Hj. 2014
Vermietungsleistung 1. Hj. 2013 bis 2. Hj. 2014
Vermietungsleistung 1. Hj. 2013 bis 2. Hj. 2014