Metropolregion Berlin-Potsdam

Metropolregion Berlin-Potsdam

Projektentwicklungsvolumen in Berlin und Potsdam auf neuem Rekordstand - Anhaltender Boom am Wohnungsmarkt

Die Projektentwickler in der Metropolregion Berlin-Potsdam profitieren von der Attraktivität Berlins als Wohn- und Geschäftsstandort und der damit verbundenen Nachfrage nach Wohn- und Geschäftsimmobilien. Das Volumen der in der Region fertiggestellten, in Bau oder Planung befindlichen Projektentwicklungen lag für den Betrachtungszeitraum 2010 bis 2017 bei knapp sieben Mio. Quadratmetern. Gegenüber der Untersuchung des Vorjahres bedeutet das eine Steigerung um 12,9 Prozent, womit sich das kontinuierliche Wachstum in der Metropolregion weiter fortsetzt. Auch im Hinblick auf das monetäre Volumen (22,4 Mrd. Euro) sowie die Anzahl der Projekte (993) legten die Werte gegenüber dem Vorjahr deutlich zu.

Das geht aus der Studie „Die Immobilienmärkte in der Metropolregion Berlin-Potsdam“ im Auftrag der HOCHTIEF Projektentwicklung hervor. Für die in diesem Jahr bereits zum siebten Mal erschienene Studie wertete das unabhängige Analysehaus bulwiengesa AG die von Entwicklern getragenen Projekte in der Metropolregion Berlin-Potsdam mit einer Miet-/Nutz- bzw. Wohnfläche ab 1.000 Quadratmetern aus. In die Zahlen von 2013 gingen alle Entwicklungen ein, die seit Jahresanfang 2010 fertiggestellt wurden, und solche, die sich am 1. Juli 2013 in Bau oder Planung befanden und bis Ende 2017 fertiggestellt werden sollen.

Ansprechpartner: Alexander Fieback, fieback [at] bulwiengesa.de, Telefon 030 - 2787 6814.

Themen:
Projektentwicklungsvolumen in der Metropolregion Berlin-Potsdam
Projektentwicklungsvolumen in der Metropolregion Berlin-Potsdam
Projektentwicklungsvolumen in der Metropolregion Berlin-Potsdam nach Studienjahr
Projektentwicklungsvolumen in der Metropolregion Berlin-Potsdam nach Studienjahr